Pulsuhr mit Brustgurt

Pulsuhr mit Brustgurt Test Zusammenfassung + Vergleich

Pulsuhr mit BrustgurtEine Pulsuhr mit Brustgurt (z.B. von Amazon – der Marken Polar oder Garmin) bietet viele Vorteile. Sie ermittelt anhand von GPS Daten die Distanz, Geschwindigkeit und Route. Über frühere Sportuhren konnte nur die Uhrzeit und die Herzfrequenz abgelesen werden.

Mit Hilfe einer Pulsuhr können viele Körperfunktionen überwacht werden. Somit ist es beim Joggen oder Trainieren immer möglich, den Puls, Herzschlag und die bereits verbrannten Kalorien zu ermitteln.

*Zur Empfehlung: POLAR M400*

Vorteile von Pulsuhren mit Brustgurt

Eine Pulsuhr mit Brustgurt lässt sich spielend leicht anlegen. Sie verfügt häufig über ein große Display mit Hintergrundbeleuchtung. Dadurch ist es auch in der Dämmerung möglich, die Daten zu überprüfen. Das kann während eines Trainings sehr sinnvoll sein. Um gezielt trainieren zu können, sollte ein Pulsschlag jederzeit überwacht werden. Er ist ein entscheidender Faktor dafür, ob ein Ziel erreicht wird oder nicht.

Wer sich zum Beispiel beim Crosstraining, Radfahren oder Laufen ein bestimmtes Ziel festgelegt hat, der wird wahrscheinlich das Problem können, dass das Training vorzeitig beendet werden musste, weil der Puls zu hoch war. Wer beim Training rechtzeitig auf die Alarmsignale des Körpers achtet und entsprechend reagiert, muss nicht befürchten, dass ein Training nicht bis zum Schluss durchgehalten wird.

Eigenschaften von Pulsuhren

Pulsuhr mit SchrittzählerEine Pulsuhr mit Brustgurt misst die Anzahl der Herzschläge sehr genau. Dabei hat die Uhr auch noch eine tolle Optik. Da die Herzfrequenz über den Brustgurt gemessen wird, bleiben beide Hände frei.

Zusätzlich bietet sich durch die Pulsuhr der Vorteil, dass der Brustgurt ganz flexibel eingestellt werden kann. Er verrutscht nicht, sondern kann genau an die eigenen Körpermaße eingestellt werden.

Viele namenhafte Hersteller wie zum Beispiel Berry King, Polar oder Sigma Sport sorgen für eine große Vielfalt an unterschiedlichen Pulsuhren mit Brustgurt. Sie können mit Hilfe eines Senders direkt mit einem Smartphone verbunden werden. Hier werden alle Daten fein säuberlich gespeichert. Das hat den Vorteil, dass ein Überblick über die Kondition und Herzfrequenz der letzten Trainingseinheiten verglichen werden kann.

*Zur Empfehlung: POLAR M400*

Viele Uhren verfügen über zusätzliche Funktionen wie zum Beispiel einem Kalorienzähler, einem integrierten Kompass und einer Gewichtskontrolle. Pulsuhren, die mit einem GPS System ausgestattet sind, zeichnen die Rote auf, die beim Radfahren geschafft wurden. Durch eine spezielle Software kann nach dem Training ganz in Ruhe die gefahrene Strecke angesehen und ausgewertet werden.

Eine hochwertige Pulsuhr mit Brustgurt

Pulsuhr mit BrustgurtEine der beliebtesten Pulsuhren mit Brustgurt ist die Pulsuhr Sigma. Sie hat nicht nur eine schöne Optik, sondern sie bietet auch einen hohen Tragekomfort. Der Brustgurt kann mit Hilfe eines Gummibandes flexibel am Körper angebracht werden. Der Gurt drückt nicht, sondern ist sauber verarbeitet und sehr langlebig.

Die Uhr ist nicht nur zum Joggen sehr gut geeignet, sondern auch ein Training am Crosstrainer ist kein Problem. Die Übertragung der Daten funktioniert uncodiert. Das bedeutet, dass auch Laien gut damit zurechtkommen. Viele Einstellungen sind bei der Nutzung der Pulsuhr nicht notwendig.

*Zur Empfehlung: POLAR M400*

zurück zur Test Zusammenfassung